Mon-Fri 09.00 - 17.00 1.800.456.6743

2016 Schweizer Sieger

Ingo Palchen


„SEIN ENGAGEMENT UND SEINE HINGABE, FREUNDLICHKEIT, FÄHIGKEITEN UND LEIDENSCHAFT SIND ABSOLUT EINZIGARTIG“

SCHWEIZER HÖRAKUSTIKER DES JAHRES 2015 GEKÜRT

Nach einem hart umkämpften Wettbewerb wurde ein engagierter Hörakustiker zum Besten seines Fachs gekrönt.

Ingo Pälchen arbeitet bei Neuroth Hörcenter und hat nach einer herzlichen Nominierung von einem seiner Kunden den begehrten Titel des Schweizer Hörakustikers des Jahres 2015 gewonnen.

Der Wettbewerb, der in Partnerschaft zwischen Rayovac, ein Unternehmen der Spectrum Brands (UK) Ltd, dem weltweit führenden Hersteller für Hörgerätebatterien, Audio Infos, dem internationalen Fachinformationsdienst für die Hör-Branche, und der European Hearing Instrument Manufacturers Association (EHIMA) ausgetragen wird, ruft Kunden, denen außergewöhnliche Betreuung zuteil wurde, dazu auf, ihre Hörakustiker für diese prestigeträchtige und weltweit größte Auszeichnung ihrer Art zu nominieren.

Diese „Hör-Geschichten“ werden von einer Jury aus unabhängigen Branchenexperten bewertet, um so den Gewinner zu ermitteln. In diesem Jahr fand der Wettbewerb bereits zum achten Mal und mit mehr eingeladenen Ländern als je zuvor statt, was in diesem Sommer zu einer Rekordzahl von Einsendungen führte.

Ingo wurde von seinem Kunden Hanspeter Körner nominiert, der in seiner Einsendung beschrieb, mit welch grenzenlosem Enthusiasmus sein Hörakustiker bei seinen Terminen zu Werke geht. Ingos Engagement für die Betreuung und fortwährende Unterstützung seines Patienten veranlassten die Jury dazu, ihn als Gewinner auszuwählen.

In seiner Nominierung sagte Hanspeter: „Mein Hörgeräteakustiker hat mir ein ganz neues Gefühl für Lebensqualität gegeben. Seit rund 10 Jahren leide ich an Hörverlust und nutzte bereits die zweiten Generation von Hörgeräten. Meine ersten Hörgeräte befanden sich hinter meinem Ohr und waren ziemlich groß, da es zu dieser Zeit noch keine anderen Möglichkeiten gab.

Mein Hörgeräteakustiker kümmert sich seit sechs Jahre um mich und führt seinen Job mit grenzenlosem Enthusiasmus, Motivation und Engagement aus. Ich habe das Gefühl, dass ihm seine Arbeit sehr wichtig ist und dass er es jedem Kunden ermöglicht, auch dann mit Problemen zu ihm zu kommen, wenn sein Zeitplan eigentlich voll ist.

Da ich selbst sehr beschäftigt bin und oftmals spontan Termine benötige, verlange ich dies auch von meinem Hörakustiker. Unabhängig davon, wann ich ihm eine E-Mail schicke oder ihn anrufe, schafft er es immer wieder, in seinem Zeitplan für mich Platz zu machen, sogar wenn er bereits Feierabend gemacht hat.

Sobald ich in den Laden komme, begrüßt mich entweder er selbst oder einer seiner Angestellten mit einem Lächeln, was ich anderswo noch nie erlebt habe.”

Dann fährt er mit einer Beschreibung der Umstände fort, die dazu führten, dass er bei Ingo ein neues Hörgerät in Auftrag gab.

„Meine Frau und ich hatten uns für die Millionen-Show im Schweizer Fernsehen qualifiziert. Natürlich waren wir enorm glücklich, dass wir daran teilnehmen durften, aber wegen meiner Hörgeräte ich war auch ein bisschen in Panik. Mein aktuelles Hörgerät saß direkt hinter meinem Ohr und war recht deutlich zu sehen, und ich muss zugeben, dass ich mich deswegen etwas schämte und mich ein wenig unwohl fühlte, damit im Schweizer Fernsehen vor Millionen von Zuschauern zu sehen zu sein.

Da mein Hörakustiker immer ein offenes Ohr für mich hatte, habe ich also einen Termin mit ihm gemacht. Meine Hoffnung war, dass er mir eine Lösung anbieten könnte, da ich bei der Millionen-Show ohne Hörgerät zum Totalausfall werden würde. Ich mochte mir gar nicht vorstellen, wie schrecklich es wäre, eine Frage falsch zu beantworten, nur weil ich sie nicht richtig verstehen konnte.

Wie immer bekam ich sehr schnell einen Termin und konnte meinen Hörakustiker schon am nächsten Tag aufsuchen. Nachdem ich ihm meine Situation erklärt und ihm gesagt hatte, was ich wollte, wurde sofort klar, dass er mir helfen konnte. Er zeigte mir eine neue Art von Hörgerät, das vollständig im Gehörgang verschwindet und dann nicht mehr sichtbar ist. Er führte eine umfassende Untersuchung meiner Hörbedürfnisse durch, bestimmte die erforderlichen technischen Komponenten und nahm Abdrücke von meinen Ohren, um sie an den Hersteller zu schicken.

Da meine alten Hörgeräte noch nicht einmal sechs Jahre alt waren, konnte ich von der IV keine neue Hörgeräte einfordern, aber ich wollte auch keine neuen kaufen. Ich wollte lediglich eine Übergangslösung für die Show. Mein Hörakustiker hatte Verständnis für meine Situation, musste aber natürlich Rücksprache mit seinem Vorgesetzten halten. Glücklicherweise konnte er seinen Chef mit seiner charmanten Art und Weise überzeugen, sodass ich die Geräte kostenlos verwenden durfte, obwohl allein die Herstellung mehrere hundert Franken kostete.

Beim Einsetzen meiner Hörgeräte nahm sich mein Hörakustiker mehrere Stunden Zeit, um sie ganz genau an meine Bedürfnisse anzupassen. Für die perfekte Einstellung auf meine Ohren führten wir verschiedene Tests und Messungen durch. Ich konnte sofort erkennen, dass er ganz in seinem Element war. Er hatte auf jede Frage eine Antwort und konnte die Hörgeräte durch seine Überzeugung und schier grenzenlose Hingabe an sein Handwerk perfekt an meine Bedürfnisse anpassen.

Nachdem ich die Millionen-Show erfolgreich hinter mich gebracht hatte, konnte ich die Geräte wie vereinbart zurückgeben und musste nicht einmal etwas dafür bezahlen. Kurze Zeit später fühlte ich mich mit meinen alten Hörgeräten nicht mehr wohl und vermisste die kleineren Geräte. Also machte ich noch einen Termin mit meinem Hörakustiker und fragte ihn nach einer Lösung.

Während der Konsultation machte er mich darauf aufmerksam, dass es auf dem Markt bald eine neue und bessere Version meines kleinen unsichtbaren Gerätes geben würde, die jedoch erst im Herbst verfügbar wäre. Ich bat ihn um einen Lösungsvorschlag, denn ich wollte viel lieber die neue Version haben, meine alten Hörgeräte jedoch nicht bis in den Herbst hinein tragen. Mein Hörakustiker machte das Unmögliche möglich. Er stellte mir einen Satz Hörgeräte mit der aktuellen Technologie zur Verfügung und wird, sobald die neue Technologie auf dem Markt ist, diese Geräte kostenlos zurücknehmen und sie gegen die neueste Hörgeräte-Technologie tauschen.

Aus diesen Gründen bin ich absolut überzeugt, dass mein Hörakustiker der beste in der Schweiz ist! Sein Engagement und seine Hingabe, Freundlichkeit, Fähigkeiten und Leidenschaft sind absolut einzigartig.”

Jurymitglied Søren Hougaard von der EHIMA sagte: „Erneut ist es wieder sehr herzerwärmend und ermutigend, all diese Einsendungen zu lesen. Es gibt da draußen einige absolut fantastische und großartige Hörakustiker, die diesen Wettbewerb so lohnenswert machen.”

Paula Brinson-Pyke, Marketingleiterin bei Rayovac fügte hinzu: „Die Geschichte von Herrn Körner und die große Zahl ähnlicher Berichte sind der Grund, warum wir diesen Wettbewerb jedes Jahr ausrichten. Die Hingabe, Sorgfalt, Geduld und Freundlichkeit, die Hörakustiker wie Ingo jeden Tag aufs Neue ihren Patienten gegenüber unter Beweis stellen ist nichts weniger als bemerkenswert.

Jedes Jahr freuen wir uns drauf, so viele wundervolle Einsendungen von Patienten aus der ganzen Welt zu lesen, und mit der diesjährigen Erweiterung des Wettbewerbs auf Österreich haben uns Einsendungen aus mehr Ländern als je zuvor erreicht. Das war uns eine große Freude.“

Im Augenblick berät die Jury darüber, welcher Sieger aus den teilnehmenden Ländern den Gesamttitel des Europäischen Hörakustikers des Jahres erhalten soll. Der Gewinner erhält im Oktober in Nürnberg beim alljährlichen Evening of Excellence einen Geldpreis und eine Urkunde.

Regelmäßige Aktualisierungen über den Wettbewerb Hörakustiker des Jahres finden Sie auf www.audiologistoftheyear.co.uk oder folgen Sie Rayovac auf Twitter unter www.twitter.com/HearwithRayovac oder „liken“ Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/HearingwithRayovac.